Alutankgasflaschen-Einbau

Moderator: Dvorak

Forumsregeln
Bitte im Thementitel den Präfix angeben
Benutzeravatar
docsauerland
Förderer
Beiträge: 1035
Registriert: Samstag 24. Dezember 2016, 14:46
Basisfahrzeug: Ducato X295 MJ2 180 Power
Modellbeschreibung: C-Compactline I 138 Heavy

Re: Alutankgasflaschen-Einbau

Ungelesener Beitrag von docsauerland » Dienstag 28. Februar 2017, 15:35

Verstehe ich das richtig, die Flaschen sind jetzt in einem Holzkasten in der Heckgarage und die Linke Garagentür öffnet nach oben? Oder welche Klappe meinst du?
VG Stefan
c-compactline I138, Mod.2017, Heavy, Fiat Ducato Euro 6, X295 MJ2 180 POWER
Benutzeravatar
Arthur
Förderer
Beiträge: 716
Registriert: Sonntag 19. Oktober 2014, 15:06
Basisfahrzeug: Ducato X290 MJ 180
Modellbeschreibung: Compactline 143

Re: Alutankgasflaschen-Einbau

Ungelesener Beitrag von Arthur » Dienstag 28. Februar 2017, 15:40

Hab ich schon gesehen allerdings bei einem Teilintergrierten c tourer 143
das stimmt
die linke tür öffnet nach oben und in der garage dann der Gaskasten
Benutzeravatar
reisemobil
Beiträge: 534
Registriert: Samstag 15. Oktober 2011, 20:41

Re: RE: Alutankgasflaschen-Einbau in Heckgarage

Ungelesener Beitrag von reisemobil » Dienstag 28. Februar 2017, 15:41

ThomasM hat geschrieben:.... gibt es keine Außenklappe mehr für 2x11KG Gasflaschen sondern nun einen hölzernen Kasten auf der Fahrerseite der Heckgarage,...
Hat bei den von dir beschriebenen Nachteilen aber den Vorteil, dass es dann kein Problem mit LPG und dem Butananteil im Winter gibt.

Gruß Michael

Gesendet vom OnePlus mit Tapatalk
Benutzeravatar
ThomasM

Re: Alutankgasflaschen-Einbau

Ungelesener Beitrag von ThomasM » Dienstag 28. Februar 2017, 16:22

docsauerland hat geschrieben:Verstehe ich das richtig, die Flaschen sind jetzt in einem Holzkasten in der Heckgarage und die Linke Garagentür öffnet nach oben? Oder welche Klappe meinst du?
VG Stefan
Genau so ist es.Die linke Garagentür geht nicht zur Seite sondern nach oben auf. Ich hab lange gesucht und leider keine eignen Bilder, aber der Carthagoverkäufer hat es bestätigt.
Auf der Insel hat ein Händler Bilder eingestellt.
http://www.southdownsmotorhomecentre.co ... 00848.html

Sorry - falscher link

Heckgarage links sieht jetzt so aus:
http://www.southdownsmotorcaravans.co.u ... 48_017.jpg
Zuletzt geändert von ThomasM am Dienstag 28. Februar 2017, 16:26, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
ThomasM

Re: RE: Alutankgasflaschen-Einbau in Heckgarage

Ungelesener Beitrag von ThomasM » Dienstag 28. Februar 2017, 16:23

reisemobil hat geschrieben:
ThomasM hat geschrieben:.... gibt es keine Außenklappe mehr für 2x11KG Gasflaschen sondern nun einen hölzernen Kasten auf der Fahrerseite der Heckgarage,...
Hat bei den von dir beschriebenen Nachteilen aber den Vorteil, dass es dann kein Problem mit LPG und dem Butananteil im Winter gibt.

Gruß Michael

Gesendet vom OnePlus mit Tapatalk
Stimmt - interessiert mich aber nicht wirklich, da ich nur Propan beim Gashändler tanke.
Benutzeravatar
ThomasPr
Moderator
Beiträge: 2781
Registriert: Freitag 4. Mai 2012, 18:37
Basisfahrzeug: Fiat Ducato X290 MJ 180
Modellbeschreibung: E-Line I 51 BJ 2016

Re: Alutankgasflaschen-Einbau

Ungelesener Beitrag von ThomasPr » Dienstag 28. Februar 2017, 16:51

Bei der Konstruktion interessiert mich mal, wie die Belüftung des Gasflaschenfachs und die Abdichtung gegen die Garage erfolgt.


Viele Grüße aus München
Thomas
Gesendet von iPad mit Tapatalk
Viele Grüße aus München
Thomas
Benutzeravatar
ThomasM

Re: Alutankgasflaschen-Einbau

Ungelesener Beitrag von ThomasM » Dienstag 28. Februar 2017, 17:17

ThomasPr hat geschrieben:Bei der Konstruktion interessiert mich mal, wie die Belüftung des Gasflaschenfachs und die Abdichtung gegen die Garage erfolgt.


Viele Grüße aus München
Thomas
Gesendet von iPad mit Tapatalk
Hallo Thomas,

Das habe ich mich auch gefragt. Bei den Bildern vom 143er sieht man es besser - keine Belüftung nach außen und die Abdichtung ein schmales, schwarzes Gummiband an der rechtwinkligen Tür.
Das kann nicht dicht sein, weil das Gummi in den Ecken viel zu sehr zusammendrückt.
http://www.southdownsmotorcaravans.co.u ... 49_018.jpg
Benutzeravatar
reisemobil
Beiträge: 534
Registriert: Samstag 15. Oktober 2011, 20:41

Re: Alutankgasflaschen-Einbau

Ungelesener Beitrag von reisemobil » Dienstag 28. Februar 2017, 17:28

Wirklich nicht optimal gelöst. Ist die hintere Flasche leer, muss vorher die vordere, vielleicht volle Flasche, mit raus und das ist aus dieser Höhe für manchen Nutzer eine Zumutung. Außerdem ragt die Tür weit in die Garage. Bei Fahrrädern in der Garage muss zumindest eines eventuell auch vorher raus. Bin gespannt auf die ersten Erfahrungsberichte.

Gruß Michael

Gesendet von meinem Nexus 10 mit Tapatalk
Benutzeravatar
ThomasPr
Moderator
Beiträge: 2781
Registriert: Freitag 4. Mai 2012, 18:37
Basisfahrzeug: Fiat Ducato X290 MJ 180
Modellbeschreibung: E-Line I 51 BJ 2016

Re: Alutankgasflaschen-Einbau

Ungelesener Beitrag von ThomasPr » Dienstag 28. Februar 2017, 17:29

Ich war immer der Meinung, dass (zumindest in Deutschland) eine Zwangsentlüftung erforderlich ist.


Viele Grüße aus München
Thomas
Gesendet von iPad mit Tapatalk
Viele Grüße aus München
Thomas
Benutzeravatar
ThomasPr
Moderator
Beiträge: 2781
Registriert: Freitag 4. Mai 2012, 18:37
Basisfahrzeug: Fiat Ducato X290 MJ 180
Modellbeschreibung: E-Line I 51 BJ 2016

Re: Alutankgasflaschen-Einbau

Ungelesener Beitrag von ThomasPr » Dienstag 28. Februar 2017, 17:38

Ich hab nochmal in die DVGW G607 (Entwurf 2013) geschaut. Da steht:

4.2.2.2 Flaschenaufstellraum (Flaschenkasten)
Flüssiggasflaschen müssen im vorgesehenen Flaschenaufstellraum aufgestellt sein, sie müssen dabei aufrecht stehend durch die Transporthalterungen fest mit dem Fahrzeug verbunden und gegen unbeabsichtigte Bewegungen durch Fahrbeanspruchungen gesichert sein.
Die Lüftungsöffnungen dürfen nicht durch die Flüssiggas-Flaschen selbst oder andere Teile ganz oder teilweise versperrt werden.

Ich will jetzt nicht wieder eine Diskussion über Regelwerke anstoßen, aber üblicherweise berücksichtigen die Hersteller dieses Regelwerk.

Kann es sein, dass in GB andere Regeln gelten und die Fahrzeuge entsprechend angepasst sind?


Viele Grüße aus München
Thomas
Gesendet von iPad mit Tapatalk
Viele Grüße aus München
Thomas
Antworten

Zurück zu „Propan-Gas“