Sachmängelhaftung/Aufwandsentschädigung

Mängel am Traumfahrzeug und Probleme mit deren Beseitigung? Hier kann darüber sachlich berichtet und diskutiert werden.

Moderator: Dvorak

Forumsregeln
Bitte im Thementitel den Präfix angeben
Antworten
gondel
Beiträge: 14
Registriert: Sonntag 29. März 2015, 10:50
Modellbeschreibung: c- tourer T 143

Sachmängelhaftung/Aufwandsentschädigung

Ungelesener Beitrag von gondel » Dienstag 9. Mai 2017, 21:34

Hallo,

wollte gerne mal nachfragen, wie andere Händler es handhaben, wenn das Wohnmobil zur Nachbesserung zum Händler muss.
Ich muss jetzt wegen zwei Mängel, die beide schon zum vierten Mal auftreten, mein Wohnmobil zum Händler, bzw. zu Carthago bringen. Allerdings werden mir nur 0.27 Euro Fahrkosten erstattet.
Für Wertverlust wird nichts erstattet. Außerdem werden nicht die tatsächlichen Kilometer berechnet, sondern es wird nach Luftlinie berechnet und erstattet.
Die denken wohl, mein Fahrzeug kann fliegen.
Kaufpreis war Premiumklasse, Erstattung aber nur für Holzklasse.
Würde mich über Eure Antworten freuen.
LG gondel
Benutzeravatar
Hegimada
Beiträge: 453
Registriert: Freitag 21. März 2014, 16:32
Basisfahrzeug: Fiat ducato
Modellbeschreibung: E line t51

Re: Sachmängelhaftung/Aufwandsentschädigung

Ungelesener Beitrag von Hegimada » Donnerstag 11. Mai 2017, 07:01

Hallo Gondel es gibt einen Bericht von der Reisemobilunion von einem Rechtsanwalt Ulrich Dähn aus Bad Hersfeld in der Zeitschrift Mobil Szene dort schreibt er je höher die Anschaffung des Mobils um so höher ist die Fahrtkostenerstattung und zwar 10% vom Kaufpreis und das soll Amtlich sein Herr Dähn ist selbst Mobilist und hat sich speziell auf diesem Gebiet für uns eingesetzt.Ich habe den Bericht im Moment nicht zur Hand aber Du kannst ja mal auf die Seite der RU GEHEN ODER DER VON RA DÄHN ÜBER GOOGLE.
Ich habe zu meiner Zeit auch nur 27 Cent bekommen habe es akzeptiert weil in 2010 war das mit den 10% mir nicht bekannt aber Luftlinie kann ich mir nicht vorstellen,wenn Du eine Rechtsschutzversicherung hast kannst Du doch ein Beratungsgespräch einholen? Ich habe auch schon einige Gespräche mit ihm geführt.
LG Heinz
WER ZULETZT LACHT HAT ES NICHT EHER BEGRIFFEN :lol: :?: :clap:
WER IMMER TUT,WAS ER SCHON KANN,WIRD IMMER BLEIBEN,WAS ER SCHON IST :?:
gondel
Beiträge: 14
Registriert: Sonntag 29. März 2015, 10:50
Modellbeschreibung: c- tourer T 143

Re: Sachmängelhaftung/Aufwandsentschädigung

Ungelesener Beitrag von gondel » Donnerstag 11. Mai 2017, 08:00

Hallo Heinz,
vielen Dank für deine Infos, werde mal schauen was ich noch herausfinden kann. Carthago hat mir gestern noch bei einem Telefonat mitgeteilt, dass die Fahrkostenerstattung gesetzlich bei 27 Cent sind.
LG gondel
Benutzeravatar
gerwulf
Beiträge: 344
Registriert: Mittwoch 30. November 2011, 10:27
Modellbeschreibung: T plus 5.2
Kontaktdaten:

Re: Sachmängelhaftung/Aufwandsentschädigung

Ungelesener Beitrag von gerwulf » Donnerstag 11. Mai 2017, 10:21

Hallo gondel,

ich glaube noch lange nicht alles, was man mir sagt :D

Sonnige Zeiten
gerwulf
Benutzeravatar
tourer
Förderer
Beiträge: 551
Registriert: Sonntag 10. März 2013, 18:53
Basisfahrzeug: Ducato X250 Heavy MJ 150
Modellbeschreibung: C Tourer T148

Re: Sachmängelhaftung/Aufwandsentschädigung

Ungelesener Beitrag von tourer » Donnerstag 11. Mai 2017, 10:24

Hallo,

§439 Abatz 2 BGB
"Der Verkäufer hat die zum Zwecke der Nacherfüllung erforderlichen Aufwendungen, insbesondere Transport-, Wege-, Arbeits-, und Materialkosten zu tragen."

Ich habe 2013 meinem Händler 0,72 € je km und 15 € Aufwandsentschädigung je Stunde Fahrzeit in Rechung gestellt.
Nach einigem hin und her hat der Händler die 0,72 € je km erstattet, die Aufwandsentschädigung für die Fahrzeit nicht.

Zu den erforderlichen Aufwand - nach § 439 Absatz 2 BGB - gehört neben den direkten Kosten für Kraftstoff usw auch die indirekten Kosten wie Abschreibung, TÜV-Gebühren, KFZ-Steuer und -Versicheung, Geragenmiete usw. Alleine die Abschreibung macht bei angenommenen 90.000 € Kaufpreis und 150.000 km Gesamtlaufleistung 0,60 € je km aus.

Hier im Forum gibt es einen Thread über das Für und Wider. Da geht es von auf keinen Fall fordern, denn dann kommt man auf eine schwarze Liste und wird niemals Kulanz erhalten bis auf jeden Fall fordern und durchsetzen, denn das ist das gute Recht des Kunden. Meine Haltung in der Frage ist: Der Gesetzgeber will das die Kosten ersetzt werden und die Verbraucher sollen ihr Recht einfordern.

Gruß
Bernhard

P.S. Habe gerade gelesen, das Du Dich mit Carthago in Verbindung gesetzt hast. Ansprechpartner und zur Erstattung der Fahrtkosten Verpflichteter ist ausschließlich der Händler bei dem Du das Fahrzeug gekauft hast. Wenn Carthago behauptet, die Höhe der Fahrtkosten sei gesetzlich geregelt, dann können die Dir sicher auch die Quelle dazu nennen.
Gruß
Bernhard
gondel
Beiträge: 14
Registriert: Sonntag 29. März 2015, 10:50
Modellbeschreibung: c- tourer T 143

Re: Sachmängelhaftung/Aufwandsentschädigung

Ungelesener Beitrag von gondel » Donnerstag 11. Mai 2017, 13:03

Hallo Bernhard,
dass der Händler mein Ansprechpartner ist ist mir schon klar. Bei der letzten Fahrkostenabrechnung wurden mir 27 Cent pro Km erstattet. Nach Protest beim Händler im Allgäu, sagte der mir, dass die Km- Berechnung, wie auf der Homepage von Carthago zu sehen, berechnet wird. Auf der Homepage steht: Entfernungsangabe entspricht Luftlinie. Siehe: http://www.carthago.com/nc/handelspartner/ Hier versuchen Händler und Carthago mit allen Tricks die Erstattung klein zu halten.
LG gondel
Benutzeravatar
tourer
Förderer
Beiträge: 551
Registriert: Sonntag 10. März 2013, 18:53
Basisfahrzeug: Ducato X250 Heavy MJ 150
Modellbeschreibung: C Tourer T148

Re: Sachmängelhaftung/Aufwandsentschädigung

Ungelesener Beitrag von tourer » Donnerstag 11. Mai 2017, 14:21

Hallo,

ja, auf der Homepage von Anbietern steht immer ganz viel und sehr oft ganz viel Falsches!

Schau mal bei Wohnmobilrecht.de (Rechtsanwalt und Notar U. Dähn, Bad Hersfeld)
http://www.wohnmobilrecht.de/0000009c7a ... 03c02.html
Hier ein Auszug aus dem Artikel.
"Nach einem Urteil des Oberlandesgerichts Celle vom 4. Nov. 2009, Aktenzeichen 7 U 47/09 hält dieses eine Kilometerpauschale von 0,30 EUR für den Begleit-Pkw für angemessen. Bei einem Wohnmobil, Gegenstand der Klage war ein Carthago Chic 40 im Wert von rund 71.000,00 EUR, hielt das Gericht eine Kilometerpauschale von 1,00 EUR für zu hoch und schätzte den angemessenen Betrag je Kilometer auf 0,72 EUR. Darin sind ersichtlich auch Beträge für eine Wertminderung enthalten, da die reinen Betriebskosten nur bei ca. 30 Cent liegen"

Wenn Dein Händler so genau weiß, dass die Fahrtkostenerstattung auf 0,27 € je km Luftlinie gesetzlich festgelegt ist, dann kann er Dir bestimmt auch zeigen in welchem Paragrafen und Gesetz Du das nachlesen kannst.
Die Frage "Wo steht das denn, zeigen sie mir das jetzt mal im Gesetz?" bringt Deinen Händler wahrscheinlich in Erklärungsnot.
Es gibt aber auch einen anderen Aspekt.
Es gibt zu wenig Wohnmobilwerkstätten, Wartezeiten von 3 Monaten und mehr sind schon fast als normal zu betrachten.
Dein Händler könnte Dich als "ungeliebten" Kunden in Zukunft etwas stiefmütterlich behandeln, wenn Du ihn mit der Erstattung zu sehr nervst.
Aber wie schon geschrieben, meine Ansicht ist. Der Gesetzgeber will die Erstattung und wir Kunden sind aufgefordert sie einzufordern und durchzusetzen.
Solange es günstiger ist, die Endabnahme durch den Kunden durchführen zu lassen, wird die Branche auf eine wirksame Qualitätskontrolle im Werk oder beim Händler verzichten.
Gruß
Bernhard
Gruß
Bernhard
gondel
Beiträge: 14
Registriert: Sonntag 29. März 2015, 10:50
Modellbeschreibung: c- tourer T 143

Re: Sachmängelhaftung/Aufwandsentschädigung

Ungelesener Beitrag von gondel » Donnerstag 11. Mai 2017, 18:47

Hallo Bernhard,
vielen Dank für deine Tipps. Sobald die Sachmängelhaftung abgelaufen ist, brauche ich meinen Händler nicht mehr. Außerdem ist er zu weit entfernt, im Nachbarort gibt es eine freie Wohnwagen- und Wohnmobilwerkstatt.
Da ich in den letzten 25 Jahren schon 3 Kastenwagen selbst ausgebaut habe, Blechdach ausgeschnitten, Hochdach drauf geklebt, Fenster, Dusche usw. eingebaut, denke ich, dass ich mit dem Händler- Werkskundendienst gut mithalten kann.
LG Gondel
robertolmc
Beiträge: 2
Registriert: Montag 30. September 2013, 13:00
Basisfahrzeug: Fiat
Modellbeschreibung: Carthago E-Line

Re: Sachmängelhaftung/Aufwandsentschädigung

Ungelesener Beitrag von robertolmc » Samstag 9. Dezember 2017, 18:25

Hallo Gondel,
würde ich mir nicht gefallen lassen. Bei meinem E-line ist mir bei der Abholung vom Händler auf der Autobahn die Frontmarkise heruntergefallen. Das Glück dabei dass ein LKW bei meinem "Blindflug" nur den Aussenspiegel mitgenommen hatte. Zur Reparatur bin ich dann auf meien Kosten ins Werk. Der Spiegel wurde mir ersetzt in falscher Fabe weil nicht lagernd. Farbe wollte man mir nachsenden.

Wieder zu Hause stellte ich einen 20 cm Riss (ausgehend von einer Befestigungsschraube ) in der Dusche fest.
Weiter bemerkte ich dass man bei geschlossener Tür zwischen den Dichtungen hinaussehen konnte. Die Tür war total verzogen, das Aussenblech hatte ein Welle.
Nach vielen Schriftverkehr bekam ich nach 3 Monaten einen Werkstermin zu Behebung. Für die 600 km Hin und zurück wurden mir 27 Cent vergütet.

Nachdem nach 9 Monaten auch noch das Frontfenster undicht wurde, ein Sachverständiger hat festgestellt hatte dass die Klebestelle viel zu schmal ausgeführt ist und die Scheibe bald herausfallen würde, platzte mir entgültig der Kragen.

Erst meine Drohung einen Rechtanwalt zu beauftragen hat dann dazu geführt, dass Carhago das Fahrzeug bei mir abgeholt und noch weitere Mängel behoben wurden. Insgesamt hat es mehr als ein Jahr gedauert bis ich ein funktionierendes Premienmobil hatte.

Gruß Roberto
gondel
Beiträge: 14
Registriert: Sonntag 29. März 2015, 10:50
Modellbeschreibung: c- tourer T 143

Re: Sachmängelhaftung/Aufwandsentschädigung

Ungelesener Beitrag von gondel » Samstag 9. Dezember 2017, 19:47

Hallo Roberto,
da hast Du ja noch einigermaßen Glück gehabt, dass jetzt alles zu Deiner Zufriedenheit erledigt ist.
Für meine letzte Gewährleistungsreparatur im Juli bei Carthago habe ich bis heute keine Gutschrift für die Fahrtkosten erhalten.
Von meinem Händler in Leutkirch, über den die ganze Sache abgewickelt werden muss, kommt auch keine Reaktion mehr. Von selber kommt da ja nichts, man wird nur vertröstet. Jetzt ist meine Geduld am Ende und die Sache liegt bei RA D.
Ich wünsche eine schöne Adventszeit und frohe Feiertage.
Gruß Gondel
Antworten

Zurück zu „Mängel & Probleme“